Krisenfonds aufgestockt

Krisenfonds für unsere Wirtschaft wurde bereits von 4 auf 6 Milliarden Euro aufgestockt – WKOÖ greift auf Rücklagen zurück!

Bundesregierung und Sozialpartner stellen 6 Milliarden Euro „Corona-Krisenfonds“ für die Wirtschaft bereit

Die Mittel aus dem sechs Milliarden Euro Krisenpaket sollen zur Stabilisierung der Gesundheitsversorgung, dem Sicherung des Arbeitsmarktes, zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Ordnung sowie zur Abfederung von Einnahmeausfällen eingesetzt werden.

Präsidentin Doris Hummer begrüßt die raschen Maßnahmen der Bundesregierung zur Bewältigung der Corona-Krise: „Die wesentlichen Ziele wie der Erhalt der Liquidität, die Sicherung von Arbeitsplätzen und die Unterstützung bei Härtefällen wurden mit dem Krisenbewältigungsfonds der Regierung schnell umgesetzt. Wichtig ist es nun, dass die bereitgestellten Mittel zielgerecht und schnell heimischen Betrieben zur Verfügung gestellt werden.“

Die Coronakrise ist eine noch nie dagewesene Herausforderung für unser Land und vor allem auch für die heimische Wirtschaft. Daraus jetzt politisches Kleingeld schlagen zu wollen – wie die Aussendung des SWV – ist in so einer Situation daher absolut deplatziert und unverständlich.

 

„Faktum ist: Die WKOÖ verfügt über Rücklagen, die genau für solche Notfälle und Ausnahmesituationen verwendet werden können. Die WKOÖ ist gesetzlich verpflichtet, Rücklagen in der Höhe eines Jahresbudgets zu halten. Verfügbare Rücklagen werden weitestgehend für Unterstützungsmaßnahmen und Serviceleistungen für oö. Mitgliedsbetriebe verwendet werden. Die WKOÖ wird das — sobald Vergabekriterien vom Bundesfonds vorliegen — auch für die sogenannten OÖ Hilfsfonds ausarbeiten und die Mitglieder raschest möglich informieren. Zusätzlich laufen intensive Gespräche mit dem Land OÖ, um auch hier noch Zusatzbudgets zu lukrieren. Wir kämpfen auf allen Ebenen für die betroffenen Unternehmerinnen und Unternehmer“, so Präsidentin Doris Hummer.

 

„Das OÖ-Hilfspaket ist bereits in Vorbereitung und wird in den nächsten Tagen vom WK-Präsidium vorgestellt“, so Hummer.

Schließen