WICHTIGE MEILENSTEINE für den Wirtschaftsstandort

WIR FORDERN ENTLASTUNGSPAKET FÜR SELBSTÄNDIGE

Um den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen braucht es viel Mut und langes Durchhaltevermögen und auch die Bereitschaft das private Risiko zu tragen. Vor diesem Hintergrund arbeiten wir, als Wirtschaftsbund daran die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen, um die Entrepreneure, Vordenker und Unternehmer in diesem Land auf ihrem Weg zu unterstützen. Denn sie sind es die Arbeitsplätze schaffen, Beiträge leisten und den Wirtschaftsstandort Österreich tagtäglich vorantreiben. Daher müssen in unserem Land dringend zukunftsorientierte Maßnahmen gesetzt werden. Die Wirtschaft braucht schnell gezielte Investitionsanreize und eine echte Entlastung, um nicht aus dem Tritt zu kommen.


WB-Forderung: Anhebung der Wertgrenze für geringwertige Wirtschaftsgüter

Die technologischen Fortschritte der letzten Jahre machen diese Anpassung längst überfällig. Darüber hinaus erfolgte die letzte Anhebung mit der Umstellung von Schilling auf Euro. Es profitieren alle UnternehmerInnen, die zB. betrieblich genutzte Smartphones, Drucker etc. anschaffen und nicht mehr in die Anlagenabschreibung geben müssen. 

Wir fordern die Anhebung der Wertgrenze auf 1.000 EUR.


WB-Forderung: Steuerersparnis für jene, die von zu Hause aus arbeiten

Derzeit ist ein Arbeitszimmer nur dann steuermindernd, wenn es ausschließlich für berufliche Tätigkeiten genutzt wird. Doch diese räumliche Trennung ist gerade in der Anfangsphase der Unternehmensgründung nicht immer möglich und entspricht nicht der Realität.

Wir fordern die steuerliche Abzugsfähigkeit von anteiligen Kosten für ein Arbeitszimmer.


WB-Forderung: Erhöhung der Wertgrenze für Kleinunternehmer

Anpassungen an die Inflation sind in zahlreichen Bereichen üblich, wir forderten dies auch für Kleinunternehmer.  

Wir fordern, dass die Grenze auf 35.000 EUR angehoben wird.


WB-Forderung: Pauschalierung für KMU und EPU

Wir fordern die Pauschalierung, die bürokratische Erleichterung bringt.


WB-Forderung: Steuersenkung auch für Einzelunternehmer und Personenunternehmen

Wir fordern, dass die Grenze für den 13% Gewinnfreibetrag auf 100.000 EUR angehoben wird.


WB-Forderung: Mitarbeitergewinnbeteiligung

Wir fordern eine steuerlich begünstigte Mitarbeiterbeteiligung in der Höhe von 10% des Gewinnes und jährlich bis zu 3.000 EUR je Arbeitnehmer.


WB-Forderung: die Senkung der Körperschaftsteuer

Die Körperschaftsteuer (KöSt.) spielt gemeinsam mit der Steuerbemessungsgrundlage eine wesentliche Rolle bei der Standortwahl. 

Wir fordern eine schrittweise Senkung der Körperschaftsteuer von 25% auf 21% bis 2023.


WB-Forderung: Senkung der Lohnnebenkosten

Wir fordern die Senkung des Insolvenzentgeltsicherungs-Beitrages von 0,35 auf 0,25 und die Senkung der Lohnnebenkosten für ältere Arbeitnehmer.


WB-Forderung: die Absenkung der Krankenversicherungsbeiträge

Wir fordern einen Abzugsbetrag (SV-Bonus), der die Sozialversicherungsbelastung direkt reduziert damit wird eine Entlastung von niedrigeren Einkommen über die Senkung der SV-Beiträge erreicht.


WB-Forderung: Senkung der Steuersätze bei der Einkommenssteuer

Wir fordern weiters:

Die Senkung der Einkommenssteuer in der unterste Steuerstufe von 25 auf 20 Prozent (für Einkommen zwischen 11.000 und 18.000 Euro). wir fordern, dass der 35-prozentige Tarif auf 30 Prozent (für 18.001 bis 31.000 Euro) und der 42-prozentige Tarif auf 40 Prozent (31.001 bis 60.000 Euro) gesenkt wird. Von dieser Steuersenkung profitieren alle, weil jeder zuerst die niedrigeren Tarifstufen durchläuft, ehe die höheren Einkommensteile die oberen Steuersätze erreichen.