kämpfen mit Leidenschaft für die Wirtschaft

Leidenschaft
Für das Unter­nehmertum

Herzlich Willkommen auf der Seite des Wirtschaftsbundes OÖ

Dafür stehen wir im Wirtschaftsbund. Uns alle vereint, dass wir stolz darauf sind Unternehmerinnen und Unternehmer zu sein. Und der Wirtschaftsbund tut alles, damit es auch in Zukunft möglich ist seine Ideen unternehmerisch zu verwirklichen. Wir wollen unsere Betriebe mit guten Gewissen und Zuversicht in die nächste Generation weitergeben und gestärkt neues Schaffen. Dafür kämpfen wir als starke Stimme für die Wirtschaft.

Newsfeed

Der eintragungsfähige Meistertitel wurde gestern Abend im Nationalrat beschlossen. Mit diesem Beschluss wird eine unserer Forderungen umgesetzt und somit die Lehre weiter gestärkt.

Unsere Meisterinnen und Meister können spätestens ab 1. August 2020 in öffentliche Dokumente wie z.B. Reisepass, Personalausweis oder Führerschein ihren Meistertitel eintragen lassen und als Abkürzung (Mst.in bzw. Mst.) vor dem Namen führen. Der Meistertitel ist formal dem akademischen Bachelor gleichgestellt und stärkt damit das Ansehen unserer Spezialistinnen und Spezialisten.

GASTRONOMIE, BEHERBERGUNG, KULTUR UND MEDIEN PROFITIEREN

Um die von der Corona-Krise besonders hart getroffenen Branchen zu unterstützen, wird die Umsatzsteuer zeitlich befristet gesenkt. Für ausgewählte Branchen wird ein ermäßigter Umsatzsteuersatz von 5 % eingeführt.

DIE SENKUNG DER UMSATZSTEUER AUF 5 % GILT FÜR:

  • Restaurants (Abgabe aller Speisen und Getränke in Gastronomiebetrieben)
  • Gewerbebetriebe wie Bäcker, Fleischer und Konditoren, die Speisen und Getränke auf Grund deren gastronomischer Nebenrechte verabreichen
  • Beherbergung und Camping
  • Besuch von Museen, Kinos oder Musikveranstaltungen
  • Zirkusse und Schausteller
  • Publizierender Bereich (z.B. Bücher, Broschüren, Drucke, Zeitungen, Zeitschriften, Bilderalben) inkl. E-Publikationen

SO WIRD DIE SENKUNG UMGESETZT:

  • Damit es zu keiner nachträglichen Korrektur von Rechnungen und Rückforderung von Umsatzsteuerbeträgen kommt, kann der entsprechende Umsatzsteuersatz bereits mit 1.7.2020 im Kassensystem hinterlegt und verrechnet werden.
  • Der Ausweis des ermäßigten Steuersatzes von 5 % kann auch durch eine Textanmerkung oder eine händische Korrektur bzw. eine Korrektur mittels eines Stempels auf dem Beleg erfolgen.
  • Dadurch können alle gesetzlichen Anforderungen an die Belegerstellung nach der Registrierkassensicherheitsverordnung für die Abgabenbehörden erfüllt werden.

Weiterführende Informationen zu Registrierkassen:
www.bmf.gv.at/public/informationen/informationen-coronavirus/registrierkassen.html

ENTLASTUNGSVOLUMEN VON RUND 1 MRD. EURO

Diese Maßnahme bedeutet eine Steuererleichterung von rd. 1 Mrd. Euro. Davon entfallen rund 700 Mio. Euro auf die Gastronomie und rund 120 Mio. Euro auf die Beherbergung. Diese be-schlossenen Entlastungsmaßnahmen wirken zusätzlich zum ersten Gasthauspaket, mit dem die Pauschalierung ausgeweitet, die Beträge für steuerfreie Restaurant- und Lebensmittel-gutscheine erhöht und die Absetzbarkeit von Geschäftsessen ausgeweitet wurden.

Heute wurde im Ministerrat der Fahrplan weiterer Lockerungsschritte für die Gastronomie und Veranstaltungswirtschaft präsentiert. Weiterhin sind alle Lockerungen abhängig von der virologischen und epidemiologischen Entwicklung – diese wird laufend evaluiert.

Details zu den neuen Lockerungen und laufend aktuelle Informationen für den Tourismus-Bereich stehen auf www.sichere-gastfreundschaft.at zur Verfügung.

Mit 1. Juli gelten folgende Lockerungen und Vereinfachungen:

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gastronomie sind nicht mehr zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Die Empfehlung bleibt aufrecht.
  • Gastronomische Betriebe können ihre Geschäftslokale für Gäste zwischen 00 (NEU) und 01.00 Uhr früh öffnen. Die Sperrstundenregelung gilt nicht für geschlossene Gesellschaften, wenn die Teilnehmer dem Lokalbesitzer 3 Tage davor bekanntgegeben werden.
  • Für Buffets im Gastronomiebereich gelten künftig die gleichen erleichterten Bestimmungen, wie für den gastronomischen Bereich der Beherbergung. Selbstbedienung kann daher angeboten werden, sofern durch besondere hygienische Vorkehrungen das Infektionsrisiko minimiert werden kann.

Um die Planungssicherheit für die Veranstaltungswirtschaft zu gewährleisten, wurde ein Stufenplan verabschiedet:

  • Seit 29. Mai 2020 sind Veranstaltungen für bis zu 100 Personen zulässig.
  • Mit Juli 2020 werden zudem Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen in geschlossenen Räumen mit bis zu 250 Personen und im Freiluftbereich mit bis zu 500 Personen zulässig.
  • Mit August 2020 werden Veranstaltungen für bis zu 200 Personen zugelassen sein. (Hochzeiten etc.) Mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen sind dann in geschlossenen Räumen bis zu 500 Personen und im Freiluftbereich bis zu 750 Personen zulässig.
  • Mit 1. August 2020 besteht zusätzlich die Möglichkeit nach einer Bewilligung der Bezirksverwaltungsbehörde, Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen mit bis zu 000 Personen in geschlossenen Räumen und mit bis zu 1.250 Personen im Freiluftbereich abzuhalten.
  • Ab September sollen Veranstaltungen mit bis zu 000 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 10.000 Personen im Freiluftbereich möglich sein.

Fach- und Publikumsmessen sind mit Bewilligung der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zulässig. Neu ist, dass künftig auch Vorträge, Seminare etc. im Rahmen dieser Fach- und Publikumsmessen unter den gleichen Regelungen möglich sind.

Play Video

Ein-Personen Unternehmen

Um den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen und auch als EinzelunternehmerIn etwas bewegen zu können braucht es Mut, klare Visionen – und natürlich auch einen starken Partner, der die eigenen Interessen vertritt und sich für optimale Rahmenbedingungen einsetzt.

Mehr Infos
Play Video

Klein- und Mittelbetriebe

Die Lebensqualität in unserem Bundesland Oberösterreich gestalten kleine und mittelständische Betriebe maßgeblich mit, indem sie Arbeitsplätze schaffen und ihre Region beleben. Das verdient Anerkennung und Unterstützung, um sie zu stärken und wirtschaftliches Wachstum zu ermöglichen.

Mehr Infos
Play Video

Grossunternehmen und Industrie

Die weltweite Visitenkarte unseres Wirtschaftsstandortes: Großunternehmen und Industriebetriebe tragen maßgeblich dazu bei, oberösterreichische Spitzenqualität in die ganze Welt zu bringen. Um auch international wettbewerbsfähig zu bleiben sind die richtigen Rahmenbedingungen unerlässlich.

Mehr Infos

Medien
Neuigkeiten

Zu den Medien

Täglich kämpfen wir für unsere Region, für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich, für die Verbesserung der Situation von Unternehmerinnen und Unternehmern. Vieles haben wir schon erreicht, doch es gibt noch viel zu tun. Gemeinsam können wir noch mehr erreichen!

Informieren Sie sich in unserem Medienbereich über Neuigkeiten und Veranstaltungen.

Sie sind neu hier?

Herzlich willkommen! Schön, dass Sie den Weg auf unsere Homepage gefunden haben. Machen Sie sich auf den folgenden Seiten ein Bild von unserem Team, unseren Forderungen und den Erfolgen, die wir bereits erzielen konnten. Wir laden Sie ein, uns bei der Umsetzung unserer Ziele zu unterstützen.

Wirtschaftsbund OÖ sei dabei!

 

Familienbetriebe, Leitbetriebe, Ein-Personen-Unternehmen, traditionell, innovativ, regional, international – alle jene, die etwas unternehmen wollen, finden ihre Heimat beim Wirtschaftsbund. Gemeinsam sind wir stärker und wir wollen, dass sich etwas bewegt in unserem Land!

Für uns gilt: Wirtschaft ist unteilbar!

Schließen